Umgebung

Wir bieten unseren Bewohnern eine Oase der Ruhe, umgeben vom Grün des Schloss-Parks. Der Park lädt zu Spaziergängen und zum Entspannen ein. Zudem ist Hummelshain ein erstaunlich intellektueller Ort und es finden regelmäßig Veranstaltungen des Schloß-Fördervereins statt.
Die Lage ermöglicht ebenso Pferde-Kutschfahrten wie Pferde-Schlittenfahrten im Winter oder ein Erlebnis mit den Enkelkindern im Jagdrevier Rieseneck sowie ein Abenteuer-Wochenende im "Herzogstuhl", dem herzoglich kleinen Jagdhaus mitten im Wald:). Die ev. Herzogskirche, die zu Ehren des kaiserlichen Besuchs gebaut wurde, ist direkt gegenüber, nur leider ist die Pfarrstelle zzt vakant, sodaß nicht jeden Sonntag Gottesdienst stattfindet.

Nach Anmeldung ist ein geschichtlicher Dorf-Rundgang für altertümliche € 3,-/Person buchbar! Geführt von Prof. Dr. Berthelmann aus Halle, der sich Hummelshain als sein Wochenend-Domizil gesucht und gefunden hat. Ebenso lesenswert ist das Buch "Hummelshainer Jagdschlösser"; die Autoren, Dr. Claudia und Rainer Hohberg, wohnen ebenfalls in Hummelshain und könnten Ihnen nach Absprache sicher Detailfragen beantworten.

Es beginnt im Event-Bereich eine Kooperation mit der benachbarten "Leuchtenburg" sowie dem weiteren herzoglichen Jagdschloß "Fröhliche Wiederkunft".

Die Stadt Neustadt/Orla ist 10min mit dem Auto und eine richtig nette Kleinstadt mit Cafés, Restaurants etc. Die Porzellanstadt Kahla (mitunter lohnt sich der Werksverkauf!) ist hingegen die nächst gelegene Einkaufstadt; sie ist in einigen Minuten mit Auto oder Bus zu erreichen. Die Bushaltestelle, von wo auch der durchgehende Bus nach Jena abfährt, ist ca 70 m vom Schloss entfernt; dort ist auch ein Konsum im DDR-Modus zu finden; die Inhaber haben jedoch die Zeit und die Möglichkeiten durch´s Schloß erkannt und einen netten Aufenthaltsraum hergerichtet, wo neben Frühstück auch ein schmackhafter Mittagstisch serviert wird; ebenso freut sich das Lokal "Waidmansheil" auf Ihren Besuch.
Von den umliegenden Restaurationen ist zB der "Waldfrieden" kurz vor Neustadt/Orla zu erwähnen; er liegt im Wald wie ein Märchen-Hexenhaus und besticht durch schlichten Charme.
Hervorragende Küche hat der Linderhof in Dreba; dort bekommen Sie heimisches Wild ebenso wie frischen Fisch aus den umliegenden Himmelsteichen. Verständlicherweise hat dies seinen Preis.
Neben einem wunderbaren Ausblick bietet die "Erholung" im Oberdorf Orlamünde auch typische Kuchenteller und riesige Eisportionen; besonders im Sommer zu empfehlen, da der Platz draußen mit einer Platane unter einer Pergola schattig ist und fast südländichen Flair aufkommen läßt.
Original thüringische Kost serviert das "Stadttor" in Kahla; gemütliche Atmosphäre, schöner Innenhof, moderate Preise.
Wenn Sie ohnehin in Jena sind, gehen Sie in die "Noll" - und bestellen Sie neben sehr guten Gerichten auch gerne einen Gruß von mir. In Jena ist ebenso der "Stilbruch" in der Altstadt wie die gesamten Gassen einen Besuch wert. Oder Sie laufen zur ehemaligen großen Anlage der Burgherren von Jena; dort ist das Lokal "Fuchsturm" mit sehr schönem Biergarten und deftiger Küche.
ca 7km westlich von Jena liegt Cospeda - eines der napoleonischen Schlachtfelder. Im Oktober wird dort fast jedes Jahr derer mit original Tradition gedacht - mit einer gewaltigen Schlachtnachbildung, Lagerfeuer, Pferdefuhrwerke, alte Uniformen, Gulaschkanone, Zeltlager, in dem die vermeintlichen Soldaten auch wirklich unterkommen - auch bei Regen und Sturm! Und in Cospeda selbst ist das Museum der damaligen Schlacht - die Napoleon sehr knapp gewonnen hatte - sowie das Lokal "Im grünen Baum zur Nachtigall". Es ist das originellste Lokal, das ich in der ganzen Umgebung kenne und Sie sollten sich erkundigen, ob es geöffnet hat; wenn ja, ist der Besuch die Anreise wert.

Zu erleben gibt es der Region nahezu immer etwas: ab Frühjahr sind in der gesamten Region Feste - meist aus geschichtlicher Tradition, jedoch auch neuere wie zB das bundesweit bekannte Tanz & Folklore Festival in Rudolstadt. Ab Dezember wimmelt es dann mit Weihnachtsmärkten; die kleineren sind teils sehr schön. Lesen Sie sich hierzu am besten die websites der Region durch.

Sportlich aktiv sein können Sie mit dem Fahrrad; ferner schwimmen (normal in Jena mit Riesenrutsche und auch mit schönen Freibädern) ansonsten in dem Erlebnisbad Zeulenroda. Die Saale-Sperre in Ziegenrück ist gut erreichbar und lohnt mit herrlicher Erfrischung an heißen Sommertagen. Natürlich bietet das gesamte Gebiet Läufern gute Möglichkeiten und die Kernbergkette oberhalb von Jena mit ihren Horizontalen belohnt unterschiedlich Fitte mit sehr schönen Ausblicken.


Der Schlossmarkt gleich nebenan.


Naherholung im Schlosspark



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken